Letzte Ergebnisse

April 14, 2018 | 6:30 pm
UHC Erste Bank Hollabrunn
score
25
25
Vöslauer HC

Entscheidung um Platz 2 vertagt - Punkteteilung im NÖ-Derby

Spielbericht

UHC feiert nächsten Auswärtssieg!

Mit dem HC Kärnten traf man auf den aktuellen Tabellenführer, der bis dato erst einen Punkt abgeben musste. Ohne Ulrich Weitschacher und Andreas Dräger trat man etwas dezimiert die weite Reise in den Süden an. In der Anfangsviertelstunde hatte man seine liebe Not mit Shooter Leopold Wagner und Kreisläufer Rok Praznik und lief zunächst einmal einem Rückstand nach. Obwohl man im Angriff gefällig und erfolgreich kombinierte, funktionierte der Deckungsverband nur holprig, bzw. ließ man sich zu sehr vom langsamen Spiel der Hausherren einlullen. Mit Fortdauer des ersten Abschnitts fand man aber immer besser in die Partie und brillierte vor allem in Angriff. Dem erstmaligen Ausgleich (9:9 - 17. Min.) folgten postwendend ein Doppelschlag durch Spielmacher Anze Kljajic bzw. ein gehaltener Penalty vom immer stärker werdenden Schlussmann Tom Spörk und brachte eine 11:9-Führung. Diese gelang es durch überaus sehenswerte Treffer bis zum Pausenpfiff auf fünf Treffer auszubauen (19:15). In Hälfte zwei konnte der Vorsprung zunächst verwaltet werden, ohne diesen aber weiter erhöhen zu können. Weiterhin stand man vor allem gegen Kärntens Topwerfer Poldi Wagner zu weit weg und musste mehrere vermeidbare Treffer hinnehmen. Dafür erwies sich der Angriff erneut als starke UHC-Waffe, da man wiederum mit herrlich herausgespielten Kombinationen wiederholt zum Erfolg kam (54. Min. - 29:24). Schlussmann Spörk steigerte sich im zweiten Abschnitt nochmals und wurde verdient zum UHC-Spieler der Partie gewählt. Auch in der "Crunch Time" ließ man nichts mehr anbrennen und brachten den Sieg in trockene Tücher. Unterm Strich bleibt festzuhalten, dass man gegen einen sehr starken Gegner zwar in der Abwehr große Mühe hatte, im Angriff jedoch immer eine Antwort parat und letztendlich verdient die beiden Punkte auf die Heimreise mitnahm. Neben den starken Werfern Gal und Graninger brillierte Sebi Burger als eiskalter Penaltyschütze und Schlussmann Spörk als Chancenkiller im Minutentakt. Jetzt gilt es, sich nicht auf den Lorbeeren aufzuruhen, sondern die Abwehr zu stabilisieren und sich damit konzentriert auf das erste Heimderby der Saison, am kommenden Samstag, 18.30 Uhr gegen Vöslau vorzubereiten!