Letzte Ergebnisse

April 14, 2018 | 6:30 pm
UHC Erste Bank Hollabrunn
score
25
25
Vöslauer HC

Entscheidung um Platz 2 vertagt - Punkteteilung im NÖ-Derby

Spielbericht

Endstation im CUP-Achtelfinale!

Der UHC Erste Bank Hollabrunn verliert trotz couragierter Leistung gegen Erstligist Westwien mit 24:32!

Konnte man beim ersten Auftreten im heurigen Cup mit der HSG Graz einen großen Brocken aus dem Weg räumen, so wartete im Achtelfinale mit der SG Westwien ein noch größeres Kaliber auf Graninger & Co. Bedingt durch die verletzungsbedingten Ausfälle von Weitschacher, Kljajic und Markovic war die Erwartungshaltung aber grundsätzlich sehr gering, weil man wusste, dass man eventuell eine Hälfte mithalten könnte, mehr aber wahrscheinlich auch nicht. Trotz des ungünstigen Spieltermins fanden sich aber doch annähernd 300 Zuschauer in der Weinviertelarena ein, um unsere Jungs bei dieser schwierigen Aufgabe zu unterstützen.  

Vom Anpfiff weg versuchte man den Gegner aggressiv zu attackieren und diesem damit möglichst Freiraum zu lassen. Im Angriff war es natürlich auch erwartungsgemäß sehr schwierig, entsprechende Lücken zu finden. Dennoch gelang es in der Anfangsphase, das Spiel offen zu gestalten (5:5 – 14. Min.) und dem Erstligisten Paroli zu bieten. In weiterer Folge war es sogar der UHC, der permanent vorlegte. Die Wiener ließen sich allerdings nie lange bitten und egalisierten zumeist postwendend den Rückstand (9:8 – 23. Min.). Eine Zeitstrafe gegen Biber brachte dann Auss & Co etwas außer Tritt. Teamspieler Seppo Frimmel nützte dies mit einem Hattrick und brachte die Gäste mit 11:9 in Front. Mit viel Einsatz gelang es aber den Rückstand bis zum Pausenpfiff nicht weiter anwachsen zu lassen (11:13).

Nach Wiederanpfiff ging man zwar erneut sehr engagiert zu Werke, konnte aber nicht mehr so effizient wie in Hälfte eins agieren. Der Erstligist verwaltete nun routiniert seinen Vorsprung (17:23 – 44. Min.) und schien bereits vorzeitig den Sack zuzumachen. Angeführt von Shooter Kristof Gal und Spielmacher Tobias Auss mobilisierte man nochmals seine Reserven und kämpfte sich nochmals auf Schlagdistanz heran (23:26 – 52. Min.).

Zu groß war letztendlich aber der Kräfteverschleiß, um den Favoriten in der Schlussphase noch ernsthaft ärgern zu können. Eiskalt wurde jeder technische Fehler mit einem Gegenstoßtreffer bestraft und der Vorsprung wieder ausgebaut. Schlussendlich musste man sich dem Erstligisten verdientermaßen mit 24:32 geschlagen geben, hatte sich aber mit Anstand aus der Affäre gezogen. Ein dezimiertes UHC-Team hatte sich den Respekt des Gegners und einen starken Applaus des begeisterten Publikums redlich verdient. Die beiden siebzehnjährigen Youngsters im Team – Spielmacher Toby Auss und Rückraum Andi Dräger – hatten eine starke Talentprobe aufs Parkett gelegt. Aber auch ihre Mitspieler konnten mit ihrem Auftritt durchaus zufrieden sein.

Bereits am Samstag geht es in der Meisterschaft in Trofaiach weiter. Obwohl die Obersteirer derzeit hinter ihren Erwartungen liegen, sind sie gerade in ihrer Heimhalle zumeist eine Macht und daher keineswegs zu unterschätzen. Der personelle Engpass wird sich bis zum Samstag leider nicht verbessern. Umso wichtiger war es daher, den „Ersatzspielern“ im Cup ihre Einsatzzeiten zukommen zu lassen, weil diese auch samstags wieder gefordert sein werden………..