uhc-korneuburg_211017--2.JPG
22.12.17
Was im Fußballosten das Derby Vienna vs. Sportclub ist, ist im Handball das NÖ-Derby zwischen dem UHC Hollabrunn und der Union Korneuburg - das "Derby of love". Rappelvolle Hallen in beiden Städten zeugen ein Bild davon, mit welch Leidenschaft beide Teams in diesen Spielen zu Werke gehen. Auch am Freitag, 20 Uhr wird es in der Rattenfängerstadt wieder so weit sein. Zeitgerecht zu kommen ist daher oberstes Gebot.
 
Im Hollabrunner Lager hat man die klare Niederlage gegen Leoben aufgearbeitet. Neotrainer Andreas Czech konnte in dieser Woche bis auf Andreas Dräger endlich auf seine Stammformation zurückgreifen und sich dementsprechend geordnet auf das Derby vorbereiten. Jugendteamspieler Tobias Auss feierte mit dem Nationalteam einen klaren 37:29-Erfolg gegen Slowenien und tankte ebenfalls eine gewaltige Portion Selbstvertrauen.
__________________
 
Hollabrunns Manager Gerhard Gedinger zum Spiel:
__________________
 
"Erstmals in der Rückrunde sind wieder alle Leistungsträger fit. Somit konnten wir uns geschlossen auf diese Partie vorbereiten. Wir wissen, dass uns ein heißer Tanz in Korneuburg erwartet. Die Hausherren müssen noch beide Spiele gewinnen, um ihre theoretische Chance aufs obere Play-Off zu wahren. Wir wollen jedenfalls gewinnen, damit wir den zweiten Platz absichern und nicht weitere Punkte auf Leoben verlieren. Man hat im Training richtig gesehen, wie die Jungs auf diese Partie brennen. Jeder Handballfan, der nicht zu dieser Partie kommt, ist selbst schuld."

Leave a Reply