image001.jpg
03.05.18
Die beiden Spielmacher – Gusti Strazdas & Anze Kljajic – werden sich auch samstags wieder beinharte Duelle liefern!

Obwohl sich der UHC Hollabrunn den zweiten Platz im Meisterplay-off gesichert hat, beginnt man die Halbfinalserie dennoch mit einem Auswärtsspiel in der Thermenstadt, da bedingt durch den alljährlichen HTL-Schulball die Weinviertelarena mehrtägig belegt ist. Diesem Umstand geschuldet bereitet man sich im Hollabrunner Lager intensiv auf das erste Semifinale vor.

Hollabrunns Manager Gerhard Gedinger zur Ausgangslage:

„Beide Teams können komplett antreten, was ein rassiges und intensives Spiel verspricht. Die bisherigen Duelle haben gezeigt, dass beide Teams meist beinahe gleichauf liegen und daher fast immer die Tagesform den Ausschlag gibt. Wir sind froh, dass wir nicht wie in den letzten beiden Jahren in der entscheidenden Meisterschaftsphase jede Menge Spieler vorgeben müssen, sondern unser stärkstes Brett aufs Parkett schicken können. Die Vöslauer vertrauen auf ihre starken Legionäre Gusti Strazdas und Rados Pesic bzw. dem routinierten Torhüterduo Dubovecak/Maier. Ihre jungen Akademiespieler haben sich in dieser Saison prächtig entwickelt und geben in Summe eine gute Mischung ab. Ich erwarte mir samstags ein ausgeglichenes Spiel und viele UHC-Fans, die uns nach Vöslau begleiten werden. Unter Druck stehen sicherlich die Gastgeber etwas mehr, da wir im Anschluss zwei Heimspiele haben und sie daher ihren ersten Matchball nützen sollten.“

Zwei fokussierte Mannschaften, eine volle Halle und rassige Szenen am Parkett – beste Vorzeichen für ein weiteres intensives NÖ-Derby also……

 

HBA: Kampf ums Finalticket beginnt...

Liveticker: NuScoreLive

 

Foto: www.hagendorfer.com

 

Other Posts

November 03, 2017
April 21, 2018

Leave a Reply